Was sollte man auf einer Wanderung alles dabei haben? Hier findest du eine kleine Liste davon, was nicht in deinem Rucksack oder in der Hüfttasche fehlen sollte

Was muss ich zum Wandern mitnehmen?

Beim Wandern sollte man niemals das Trinken vergessen. Am besten ist stilles Mineralwasser oder eine Apfelschorle.

Hier haben wir eine kleine Liste für dich gemacht, was bei jeder Wanderung im Rucksack oder in der Hüfttasche sein sollte:

Genügend zu trinken

Etwas zu trinken sollte nie fehlen. Besonders bei längeren Touren, solltest du genügend Flüssigkeit dabei haben. Empfehlenswert ist vor allem stilles Mineralwasser, da du so den Körper mit Mineralstoffen versorgst. Ebenso erfrischend ist eine Apfelschorle, die auch reich an Mineralstoffen ist.

Für eine Halbtagestour solltest du mindestens 1 Liter mitnehmen. Auf eine Ganztagestour empfehlen wir dir 1,5-2 Liter dabei zu haben.
Gut ist es immer, sich vorab zu informieren, ob es auf dem Weg einen Brunnen gibt, um Wasser aufzufüllen. Oder ein Gasthaus, um dort etwas zu trinken. So musst du nicht ganz so viel mitschleppen.

Einen weiterer Tipp haben wir noch zum Thema Trinken. Mach besser mehrere Trinkpause und nimm dabei einige Schlucke, anstatt einmal viel zu trinken. Dadurch kann der Körper das Wasser besser verarbeiten und du scheidest es nicht direkt wieder über den Urin aus. Auch eine Trinkblase im Rucksack kann sehr hilfreich sein und erleichtert dir das regelmässige Trinken.

Was muss ich zum Wanden mitnehmen? Hier findest du eine kleine Liste. Zum Beispiel Essen sollte man beim Wandern dabei haben (Obst, Gemüse oder Nüsse)

Essen

Auf einer längeren Wanderung ist es immer wichtig, etwas zu Essen dabei zu haben, um deine Energiespeicher wieder zu füllen. Aber auch auf kleinen Touren solltest du zumindest einen Snack mitnehmen. Zum Beispiel Nüsse, Obst (Apfel, Banane, …) und Gemüse ( Gurke, Karotten, …) geben dir Energie und wichtige Nährstoffe. Auch ein Müsliriegel kann nahrhaft sein und dir noch mal Kraft für den letzten Stich vor dem Gipfelkreuz geben. Die Verpackung aber nicht vergessen und richtig entsorgen!

Funktionelle Wanderbekleidung

Das passende Outfit

Mit der richtigen Kleidung, macht wandern definitiv mehr Spaß. Funktionelle Wanderbekleidung schränkt dich nicht ein, wie zum Beispiel eine Jeanshose. Zudem sollte dein Outfit atmungsaktiv sein. Dadurch wird der Schweiß schneller von deinem Körper transportiert und deine Kleidung bleibt trocken(er). Gute Ideen für dein Outfit findest du unter urbanrock.at.

Schutzbekleidung

Falls Regen ansteht, solltest du unbedingt eine Regenjacke zum Wandern mitnehmen. Bei Wind und kühlem Wetter ist eine Softshell- oder Fleecejacke praktisch. Oder ein funktioneller Pullover, der atmungsaktiv und elastisch ist. Eine gute Tourenplanung beinhaltet auch die richtige Wahl der Bekleidung. Einfach draufloslaufen kann unter Umständen unangenehme Nebenwirkungen haben.

Die passenden Schuhe

Ein sehr wichtiger Teil, der nicht vernachlässigt werden sollte, sind die Wanderschuhe. Passen diese nicht, macht es nicht so viel Spaß. Am besten lässt du dich dazu in einem Fachgeschäft beraten.

Wichtig ist es, dass du den Schuh mit deinen Wandersocken anprobierst und ihn etwas zu groß kaufst. Beim Hinunterlaufen sollten deine Zehen nicht anstoßen. Je nach dem, was für Wanderungen du machen möchtest, gibt es z.B. niedrige Multifunktionsschuhe, leichte Bergstiefel oder wasserfeste Trekkingschuhe. Wenn du mit neuen Schuhen unterwegs bist, empfiehlt es sich für alle Fälle Blasenpflaster einzupacken. Vor allem bei einer längeren Tour.

Erste-Hilfe-Set

Aber nicht nur Blasenpflaser sollte man in deinem Rucksack finden – auch ein kleines Erste-Hilfe-Set solltest du zum Wandern mitnehmen. Falls du stolperst oder dich aufschürfst, ist es praktisch, ein Pflaster dabei zu haben um kleine Wunden zu verarzten.

Notruf-Telefon

Falls dir oder deiner Begleitung etwas passiert, solltet ihr im Notfall die Rettung anrufen können. Das Handy kannst du aber gerne auch im Rucksack lassen, um etwas #digitaldetox zu machen.

Gerade im Sommer sollte man den Sonnenschutz beim Wandern nicht vergessen.

Sonnenschutz

Wir selbst haben die Erfahrung schon zu oft gemacht… die Sonne ist in der Höhe viel stärker und so kann man sich auch mal an einem nicht sehr heißen Tag die Haut verbrennen. Deswegen empfehlen wir dir immer eine Sonnencreme dabei zu haben und diese auch zu benützen. Bekanntlich ist ja Vorsorge besser als Nachsicht.

Um auch deine Augen vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen, gehört auch eine Sonnenbrille ins Gepäck – oder auf die Nase! Eine Schildkappe schützt dich und deine Nase vor Sonne und UV-Strahlung.

Bequeme Sitzgelegenheit

Unser Must-Have für eine längere Tour ist eine Sitzmatte. Diese brauchen meist nicht viel Platz im Rucksack und sorgen dafür für viel Bequemlichkeit! Die Matte schützt dich vor spitzigen Steinen und nassem Grass. Mit ihr kannst du quasi überall bequem Pause machen.

Alles zusammengefasst in einer Liste:

  • Genügend zu Trinken (Wasser, Apfelsaft, …)
  • Essen (Müsliriegel, Obst, Gemüse, …)
  • Funktionelle Wanderbekleidung
  • Schutzbekleidung bei Wind und Regenwetter
  • Wanderschuhe
  • Kleines Erste-Hilfe-Set
  • Ein Telefon mit Akku, für Notfälle
  • Sonnencreme
  • Sonnenbrille
  • Eventuell: Schildkappe und Sitzmatte

Haben wir was vergessen? Was muss bei dir immer dabei sein? Schreib uns doch in den Kommentaren was dein Must-Have ist.

Kommentar verfassen

de_DE
en_US de_DE